5* Deluxe Wälderrauschen

Am Sonntag ging es auf eine wunderbare Runde bis zum Duisburger Stadtwald. Wetterbedingt war ich nicht sicher, ob alles klappen würde. Wind und Regen waren vorher gesagt, aber es blieb zum Glück nur beim Wind. Davon aber reichlich mit ordentlichen Böen. Somit passte die Runde ganz hervorragend zu den Wetterbedingungen. Fast ausschließlich rollte ich mit Claudio durch die verschiedenen Waldgebiete. Und wie erwähnt ging es bis in den Duisburger Stadtwald, wo wieder jede Menge Neuland erstrampelt wurde.

Die Tour entprach genau meinen Vorstellungen vom Gravel. Alles fahrbare, überwiegend gute Wege. Asphalt, Schotter oder Waldboden, es war alles dabei. Dank der größtenteils breiten Wege war es ein echter Genuss. Gepaart mit dem Rauschen des Blätterwaldes konnte ich gar nicht genug bekommen. Einzig der sorgenvolle Blick in den dunklen, wolkenverhangenen Himmel ließ mich das Training etwas verkürzen. Nach den herrlichen Erlebnissen wollte ich zum Finale nicht noch unbedingt nass werden. Auch das klappte ohne Probleme.

Während der Ausfahrt fuhr ich phasenweise immer wieder mal mit etwas mehr Druck auf den Pedalen und stellte dabei fest, dass es nach den Gardasee Touren aktuell nicht so schlecht läuft. Mein Körperfeeling hat sich deutlich verbessert und ich fühle mich wesentlich fitter. Zwar bei weitem nicht so wie gewünscht, aber egal. Ich bleibe für den Nauderstrip jedenfalls optimistisch 😉

Auch bei den bei den anderen Ausfahrten in der letzten Woche lief es ähnlich. Ich deute das mal als gutes Omen, das es mit der Form ein wenig aufwärts geht. Das Ganze war eingebettet in zwei kurze Laufeinheiten, um die Muskulatur ein wenig auf Mittenwald und die möglichen Bergtouren einzustimmen.

Alles in Allem war es eine gute Woche, bis auf das Wetter. Das könnte sich ruhig mal ein wenig mehr Mühe geben.

Die einzelnen Einheiten in ihrer Reihenfolge: >Montag<, >Dienstag<, >Donnerstag<, >Freitag<, >Sonntag<

Pit war von der gestrigen Strecke so angetan, dass er sie unmittelbar nach der Strava Veröffentlichung nachgefahren ist. Auch so kann man Motivation generieren 😉