Testfahrt mit Hindernissen

dscn0024Die Ruhephase der letzten Woche ist Geschichte. Heute sollte Fausto nach dem Umbau getestet werden und so ganz nebenbei auch ich. Geplant war eine 4 Stunden Ausfahrt, aus der aber aus diversen Gründen nix wurde. Schon auf der Quadenhofstr. wechselte am Garmin die Autostop Funktion ab und an auf Stop, nur um direkt wieder auf Weiter zu springen. Aber irgendwie realisierte ich das zu diesem Zeitpunkt noch nicht so ganz. Ich war erstmal mit den Bremsen, der Schaltung, den Laufrädern usw beschäftigt. Auf der Rothenbergstraße hatte ich mit Fausto richtig Spaß, wenn der blöde Garmin nicht gewesen wäre. Doch ich ignorierte das Ding weiterhin. Puls, Trittfrequenz und Fahrzeit wurden auf meiner angezeigten Seite ja sauber dargestellt. Also weiter. Die Beine waren heute echt Bombe. Das führte wieder zur entsprechenden Ablenkung. Doch an der Mahnertmühle wurde ich langsam sauer. Mittlerweile nervte mich das gestängige Gepiepse. Stop, Weiter, Stop, Weiter…….. Es nervte !!!! Ich begann allmählich über das Problem nachzudenken. Bisschen Spät vielleicht 😉 Erstmal habe ich die Autostopfunktion ausgeschaltet und weiter ging gen Wuppertal. Aber das Brodeln in mir nahm zu. Fehlerursache konnte nur am Speedgeber sein. Ich beschloß nach Hause zu fahren, um das Problem zu beseitigen, denn so hatte ich einfach keinen Bock mehr. Ich nutzte den Rückweg für den ein oder anderen Interval. Diese liefen wie Schmitz Katz. Wenigstens scheint mein Trainingsverlauf der letzten Wochen zu einer brauchbaren Frühform geführt zu haben. Immerhin ein positiver Lichtblick 🙂

dscn0023Zuhause angekommen, war das Problem schnell gefunden und gelöst. Bock auf einen erneuten Test hatte ich zwar nicht, bin aber dennoch einmal los. Schließlich soll der Bock am nächsten Wochenende zum RTF Start reibungslos seinen Dienst tun. Also noch mal los. Um es gleich zu sagen, jetzt klappt es auch wieder mit dem Garmin. Was so 1 Millimeter verstellen eines Kontaktes ausmachen, ist echt irre. Die Lust war wie gesagt nicht mehr vorhanden, so das ich noch mal den ein oder anderen Intervall einstreute, um mich abzulenken. Hat geklappt. So kamen dennoch etwas mehr als 63 Km mit 2:30 h Fahrzeit zusammen. Nicht das was ich wollte, aber unter diesen Voraussetzungen besser als nix. Geteilte Testfahrt