Versteckspiel im Wald

Nach 4 Tagen feiern, essen, trinken und fröhlichsein habe ich mich gestern entschlossen, heute noch frei zu nehmen 🙂 und nach einem gemütlichen Frühstück mit Jasmin eine kleine Verdauungsrunde zu fahren. Das Wetter versprach Trockenheit mit etwas Wind bei niedrigen Temperaturen. Bevor es aber losging, wurde die gute Laune durch eine neue Hiobsbotschaft getrübt……..  Irgendwie reicht es jetzt mit diesen Nachrichten…. schon die Dritte dieses Jahr…… So schwang ich mich etwas desorientiert auf das MTB und verfolgte meinen Plan für heute: 2 Stunden flach durch irgendwelche Wälder….. Hauptsache dem kalten Wind ausweichen 😉 Gesagt Getan…… Durch den Eller Forst rüber in den Hasseler Forst und später wieder in den Eller Forst…… Es war wirklich schön. Kaum Menschen unterwegs, hart gefrorener Waldboden und kein Wind…….. so machte das Fahren wirklich Spaß……. Allerdings war ich zwischendurch etwas unaufmerksam, weil meine Gedanken bei meinem Arbeitskollegen und seiner Familie war. Aber die kleine Fahrfehler hatten keine negativen Auswirkungen…… Das Versteckspiel heute klappte ganz vorzüglich. Zum Schluß gönnte ich mir noch den unbekannten Anstieg vom Pöhlenweg hinauf zum Hardter Höhenweg, bevor es danach über die Pfeifferstraße abwärts nach Hause ging. 2 Std Fahrzeit mit knapp 43 km, die trotz der unschönen Vorzeichen Freude bereitet haben.