Mit Kitty auf Tour

Heute wurde der Versuch gestartet, endlich mal wieder Rad zu fahren. Zwar ist der Nacken noch immer nicht ausgeheilt, aber der Drang nach Bewegung trieb mich an.

Im Vorfeld hatte ich mir bereits ein MTB für heute reserviert, ein 29er mit nur einem Kettenblatt und breitem Lenker. Am Shop noch schnell den Edge 500 und Speedsensor installiert und los ging es. Eine Tour ins Ungewisse. Nach der langen Pause war ich mir in allen Belangen unsicher, dazu das ungewohnte Rad und mein Kopfkino 🤔 Ich folgte zunächst der Uferstraße gen Norden. Torbole war mein erstes Ziel. Jedoch wurde ich nach wenigen Minuten durch einen langen Stau gestoppt. Na prima. Da haste jetzt keinen Bock drauf. Also nächste Möglichkeit rechts ab und den Berg hinauf. Aus der Asphalt Straße wurde ein feiner Singletrail. Hier merkte ich recht schnell, daß das echte Mountainbiken nicht mein Metier ist und auch nicht mehr wird. Mal fahrend, meistens schiebend, sah ich zu, dass ungeliebte Terrain wieder verlassen zu können. Aus der Trikottasche trieb mich Kitty an😉 und plötzlich stand ich wieder auf Asphalt. Ich rollte runter zur Uferstraße und vor dem Stau entgegen. Die Strada dell Olio reizte mich und so ging es wieder Richtung Berg. Nur diesmal auf Asphalt. Hier fühlte ich mich eindeutig wohler, auch wenn die Beine andere Signale sendeten. Ich folgte im weiteren Verlauf der Strada dell Panoramica und erklomm so ganz nebenbei den Passo?? Egal. Auf der anderen Seite ging es wieder hinunter nach Malcesine. Von Hm hatte ich genug, jetzt wollte ich noch ein paar Km machen. Zumindest ein paar. Also ging es die Uferstraße gen Süden. Dabei beobachtete ich immer, ob es rechts von mir noch einen Uferweg gab, um über diesen die Rückfahrt antreten zu können 😁 So radelte ich mit schönem Rückenwind entspannt vor mich. Ich passierte ein Ort nach dem Anderen. In Castelotto machte in schließlich kehrt, bog auf den Uferweg und pedalierte gen Heimat. Aber nicht ohne die grandiose Landschaft, die schönen Örtchen und das Panorama zu genießen. Nach knapp 50 Km und 597 Hm hatte Malcesine mich wieder. Kitty hatte mehr Spaß als ich 😎

Fazit des Tages: Die Beine sind Schrott und Bussi wird kein echter Mountainbiker.

Das Leihrad von BikeXtreme war im tadellosen Zustand. Die Disc Bremsen waren Neuland für mich, sind absolut zuverlässig. Ob ich mich beim Rennrad damit anfreunden kann, mag ich noch nicht beurteilen. Die 29er und der breite Lenker sind nice to have, wobei der Lenker eher nicht so meins war. Ich mag das damit verbundene Fahrgefühl nicht.