Körperliche Schwäche

Die letzten zwei Trainingstage waren wenig erquickend. Es lief nicht wirklich rund. Ich fühlte mich total ausgelaugt und kraftlos. Also habe ich es einfach auf das Unwohlsein des Magen Darmtraktes geschoben und gut ist 🙂

Am Sonntag rollte ich möglichst flach in der Rheinregion Rund um Meerbusch. Aufgrund des hohen Ausflugverkehrs nahm ich von meinem Vorhaben über den Rheindeich zu radeln Abstand und fuhr eine Schleife über Lank Latum. Zu mehr reichte es wie oben beschrieben aber auch nicht. Nach 68 Km war ich froh, wieder zu Hause zu sein und ruhte den Rest des Tages auf der Couch.

Gestern lief es schon etwas besser, aber noch immer nicht zufriedenstelen. Das Unwohlsein scheint fast bezwungen, aber eben nur fast. Da es für mich aber der einzige Tag in der Woche war, um ein Training abzuspulen, fuhr ich trotzdem. Sehr ruhig und kontrolliert machte ich mich auf den Weg in Richtung Panoramaradweg in Wülfrath. Die Straßen war zwar feucht, aber der Schnee der letzten Tage war weg. Noch 😦 Bereits hinter Düssel sah es urplötzlich auf den Wirtschaftswegen anders aus. Zwei Fahrspuren mit Schneematsch rechts links und in der Mitte. Ich staunte nicht schlecht und änderte umgehend den Streckenverlauf. Über den Panoramaradweg Richtung Angertal war der Plan. Das höher gelegene Velbert wollte ich direkt meiden. Zu gefählich schoß es mir durch den Kopf. Und kaum waren die Gedanken verflogen, sah ich vor mir auf dem Radweg nur noch Eis. Komplett über den Weg verteilt. Ohne Fahrspur. Es blieb nur: Absteigen und Fausto schieben. Knapp 100 m. Ergo: Noch mal Streckenänderung. Keine Angertal, sondern zurück nach Gerresheim. So machte ich mich auf den Heimweg. Und je näher ich Düsseldorf kam, desto besser wurden auch wieder die Bedingungen. Nach 57 Km stand ich somit wieder a la Casa. Panoramaradweg bei Füße

Körperlich ging es wie gesagt schon ein wenig besser. Trotz der knapp 600 Hm gelang es mir, den Puls viel besser unter Kontrolle zu halten und die Anstiege relativ entspannt hinauf zu rollen. Nun hoffen wir aufs Wochenende und weitere Bessrung von Körper, Wetter und Temperaturen.